Das „World Arté Project“ wird seit 2007 jedes Jahr von einem Kunstlehrer aus Velletri (Roma): Antoine Cesaroni thematisch organisiert.

 

2017 hat er das Thema „Naturalisse“ gewählt (s. unten) für eine Wanderausstellung mit Zeichnungen von SchülerInnen aus Italien (Velletri), Deutschland (IGS Kronsberg) und anderen Ländern.

World Arté Project 2017

"Naturalisse"

Velletri - Italia

Hannover - Germany

Shanghai - china

Die Kunstlehrer jedes Landes senden Ende Mai 2017 Herrn Cesaroni digitale Fotos der schönsten sieben Zeichnungen und dann findet die Wanderausstellung im Juni Italien, im September in Hannover usw. statt.

Gerne hätten wir einen Betrag auch aus einem anderen Kontinent. Bis jetzt hatte ein Schulzentrum aus Japan mitgemacht, aber in diesem Jahr scheint es, dass sie es nicht schaffen. Die SchülerInnen können zwischen der 5. und 6. Klasse sein.


Shanghai Tongji Junior high school

5 c, IGS Kronsberg Hannover


5 d,  IGS Kronsberg Hannover

 


5 F, IGS Kronsberg Hannover

 


Anna Eisermann: Die Seite Gegenüber, Vernissage in HKV

Der Hannoversche Künstlerverein lädt ein: Ausstellungseröffnung

 Anna Eisermann "Die Seite Gegenüber"

 

So, 15.03.15 - So, 19.04.15

Vernissage: So, 15.03.15, 11 Uhr

Begrüßung:Bürgermeister Bezirksrat Hannover Mitte: Michael Sandow

Einführung: Dagmar Bosse, Kunstwissenschaftlerin

 

Öffnungszeiten: Di 11-13, Mi 17-19 Uhr und nach Vereinbarung: 0176-49512523

 

Verleihung des HKV-Preises 2015 zur Förderung junger hannoverscher KünstlerInnen im Bereich Malerei an

Mirjam Nemetschek

 

So, 15.03.15, 12 Uhr durch Constantin Barzantny Vorsitzender des HKV copyright: anna eisermann

 

Hannoverscher Künstlerverein

Künstlerhaus, Sophienstr. 2

30159 Hannover






Robert Titze

copyright Robert Titze

Vernissage: 9.02.14 um 17 Uhr

Begrüßung: Assunta Verrone, malerin, Hannover

TanzLesung:Tahere Asghary

HKV Raum, Künstlerhaus, Sophienstr. 2, 30159 Hannover

Ausstelllungsdauer: 9.02.-4.03.14

Öffnungszeiten: Di 11-13 Uhr, Fr 17-19 Uhr

Hannoverscher Künstlererein in der Reihe "Kunstgefährten" gefördert von Region Hannover


Friedhelm Kändler am Freitag 14.02.14 um 19.30 im Künstlerhaus

Püntlich zum Valentin-Tag

kommt Friedlich Kändler zu seiner Heimat Stadt eingeladen von Kulturbüro der LHH und liest um 19.30 im Künstlerhaus:

"Die Abenteur der Missis Jö" umrahmt von klavier Musik von Dominc Richter.

Bitte bei der Kasse im Künstlerhaus reservieren

copyright larom
copyright larom

2. Kunstgefährten: Mi 29.01.14, 18 Uhr

Der Hannoversche Künstlerverein lädt ein zum

IX. Salotto di Sofia

Lesung: Chris Bezzel (Hannover) & Florian Neuner (Berlin)

Moderation: Gisela Dischner

Guitarre: Konstantin Schneider und Michael Chernin

im Studio Artistico, Wilhelm. Busch-Str. 20, 30167 Hannover


Copyright Georg Brenneke
Copyright Georg Brenneke

So 12.01.14, 17 Uhr, Künstlerhaus, Clubraum von HKV, Sophienstr. 2, 30159 Hannover

 

1. Kunstgefährten:

Vernissage von Georg-Wilhelm Brenneke

Begrüßung: Peter Nickl

(Philosoph, Hannover /Regensburg)

 

Ausstellungsdauer 12.01. -3.02.14

Öffnungszeiten: Di 11-13 Uhr, Fr 17-19 Uhr

 

 

HKV aus der Reihe "Kunstgefährten" gefördert durch


So 12.01.14, 18 Uhr, Künstlerhaus, Clubraum von HKV, Sophienstr. 2, 30159 Hannover,

Verleihung des

Preises des Hannoverschen Künstlervereins an Anna Eisermann durch Constantin Barzantny (1. Vorsitzender des HKV)

Anna Eisermann bekommt den Preis des Hannoverschen Künstlervereins 2013, der von KünstlerInnen für KünstlerInnen gestiftet wird. Seit 1842 fördert der HKV, in ehrenvoller Tradition von Georg V., Kontakte zwischen KünstlerInnen aus verschiedenen Sparten und Kunstförderer, um in der Stadt und Region Hannover neben dem Kunstsinn auch eine entsprechende Sensibilität, Wertschätzung und Willkommenkultur zu pflegen.

 

Die Jury musste, wegen der begrenzten Mittel des Vereins, eine schwere Entscheidung treffen. Der HKV freut sich, die Arbeit der deutsch-ukrainischen Künstlerin Anna Eisermann zu fördern und sie einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren.

 

Anna Eisermann

1980 auf der Schwarzmeer-Halbinsel Krim, Ukraine, geboren

2001 Diplom der Darstellenden und Angewandten Kunst, Schwerpunkt Malerei an der Kunstfachschule, Krim, Ukraine

2007 Diplom Bildende Kunst, Schwerpunkt Malerei an der Muthesius Kunsthochschule, Kiel

lebt und arbeitet in Hannover und auf der Krim

Junge Künstlerin/Künstler aus Hannover gesucht

copyrighet larom
copyrighet larom

Die Suche startet von einem der ältesten Vereine der Stadt: dem Hannoverschen Künstlerverein. Angesichts der Sorge um den Nachwuchs der Künstler in dieser Stadt stiftet der HKV einen Preis von 500 Euro für einen jungen bildenden Künstler aus Hannover.

Seit 2003 hat die Ausbildung für Bildende Künste Hannover verlassen, und nicht nur die Kunstszene, sondern die ganze Zivilgesellschaft leidet darunter, denn Künstler sind Keime des Gemeinsinns (Schiller) und Wertschöpfer, die den eigentlichen Reichtum eines Standortes ausmachen.

Bis zum 20.12.13 können junge Künstler einen informellen Antrag (Biografie und eine kleine Mappe von Reproduktionen ihrer Werke, keine Originale, höchstens Din A 4 Format) senden an den:

Hannoverschen Künstlerverein

Sophienstraße 2, 30159 Hannover

Verleihung am So, 12.01.14 im Künstlerhaus um 17 Uhr.


In der Reihe "Salotto di Sofia" von Hannoverschem Künstlerverein und Accademia di Ipazia

Anlässlich seines 171. Jubiläums möchte der HKV die Aufmerksamkeit der Gesellschaft und der Politiker auf die Situation der Künstler in Hannover lenken. Es werden Persönlichkeiten aus den verschiedenen Kunstbereichen eingeladen und ein Bild der Bedürfnisse und Wünsche dieser so wichtigen Gemeinschaftsstifter und Demokratie-Operatoren gezeichnet. In einer Zeit, die von Indifferenz gegenüber der Person der Künstler geprägt ist, wird der HKV seine Vorhaben für das nächste Jahr präsentieren. (Anmeldung erforderlich).

VII. Salotto di Sofia: Die Situation der Künstler in Hannover & "ein Haus für die Künstler"

copyright Larom
copyright Larom

20. Oktober 2013

17 Uhr, 16.30 Einlass

Künstlerhaus, Sophienstr. 2, 30159 Hannover

 

Begrüßung: Constantin Barzantny (Vorsitzender des HKV)

Kurze Beiträge Hannoverscher KünstlerInnen:

Nigel Packham (Maler, England/Hannover)

Stephan Meier (Komponist, Ensemble für Neue Musik)

Gyde Callesen (Schriftstellerin, Hannover)

Moderation: Günter Katzenberger

Assunta Verrone

 

Diskussion

 


in der Reihe Treffpunkt Ästhetik 2013: "Ich" als Motor der Kunst, in Kooperation mit dem Kulturbüro der LHH und dem Kino in Sprengel

27.09. und 28.09.2013 – Jeweils um 20:30 Uhr im Kino im Sprengel,

Klaus-Müller-Kilian-Weg 3, 30167 Hannover

Film: Mulholland Drive David Lynch, USA/F 2001, 152 min., O.m.U., Justin Theroux, Naomi Watts, Elena Harring, Ann Miller, Dan Hedaya, Mark Pellegrino

Eintritt: 5 €, HannoverAktivPass 2,50 €

Nach einem Autounfall auf dem Mulholland Drive in den Bergen Hollywoods hilft eine junge Schauspielerin (Naomi Watts) der einzigen Überlebenden

(Elena Harring), die ihr Gedächt­nis verloren hat. Dort, wo die beiden eine mysteriöse Leiche finden, kippt das Geschehen in einen anderen Handlungs–

bogen, mit denselben Darstellern unter anderen Vorzeichen: Eine Schauspielerin (Naomi Watts), rasend vor Eifersucht, will ihre Konkurrentin in Liebe und Beruf (Elena Harring) beseitigen. Der Film war ursprünglich als Pilotfilm für eine zehnteilige TV-Serie angelegt. Der US-Sender ABC stornierte das Projekt. Ein Jahr lag das Material im Regal, bis Lynch vom französischen Studio Canal Plus das Angebot erhielt, nachzudrehen und aus der bislang offenen Geschichte

einen abgeschlossenen Film zu machen. Mit der Kinofassung ist Lynch eine der spektakulärsten Ruinen-Restaurationen der Filmgeschichte geglückt. Wie viele Filme von David Lynch folgt MULHOLLAND DRIVE dem Prinzip der Möbius-Schleife und spielt mit dem Riss zwischen Traum und Wirklichkeit, den das Kino mit Überblendungen, Montagen und Soundmalereien spielerisch und effektiv zugleich zu überbrücken weiß: "Sind wir nicht alle Detektive, die sich von Mysterien magnetisch angezogen fühlen? Wollen wir nicht alle den Dingen auf den Grund gehen, die Rätsel lösen? Ob im Leben oder in der Kunst - wobei für mich da die Übergänge extrem fließend sind - immer will ich hinter die Spiegel schauen." (David Lynch)

copyright Larom
copyright Larom

So 29.09.2013 um 16 Uhr Kinovortrag mit Filmbeispielen

im Kino im Sprengel, Klaus-Müller-Kilian-Weg 3, 30167 Hannover:

Prof. Dr. Dr. Hinderk M. Emrich:

NACHRICHTEN AUS DEM UNTERGRUND:

Philosophisch-psychologische und psychoanalytische Aspekte der filmsprachlichen Ästhetik im postmodernen Film

Die Filmkunst als eine der einflußreichsten und prägendsten Gattungen der Gegenwartskultur soll betrachtet werden im Hinblick auf die ästhetischen Dimensionen neuer künstlerischer „Sprachen“ im Sinne des Sagens von z.T. „Unsagbaren“ jenseits rein kognitiver Gehalte. Hier eröffnen sich mit der postmodernen Filmsprache hoch-innovative neue Dimensionen, die mit dem Aufscheinen von Tiefenstrukturen unseres geistig-seelischen Daseins einhergehen.

Deutscher Autoren Verband: Sa 25.05.13 "Konnte Goethe auch anders?"

Vergnügliche MASCHEESOLARBOOTFAHRT mit Kurzvortrag - Lesung - Konzert von Michaela Rams und Tatjana Bulava

15 Settembre 2012: Napoli e la regione Metropolitana di Hannover firmano un'intesa di cooperazione

http://comites-hannover.blogspot.de/2012/09/napoli-e-la-regione-metropolitana-di.html


Peter Nickl: Gibt es noch Laster?

Vortrag im 6. Festival Filozofie


6. Evropsky Festival Filozofie

Dal 18 al 24 giugno si è tenuto al Velkè Meziricí il 6° Evropsky Festival Filozofie col tma "etika a morálka" organizzato dallo Jupiter Club (Mgr. Milan Dufek) e Partner con relazioni, concerti e mostre. Ha ospitato più di 5000 visitatori in ambienti bellissimi, ricchi di atmosfera e di storia come nel Castello Podstatzky-Lichtenstein. Oltre agli abitanti della cittadina della verde regione Vysocina, vi hanno partecipato anche studenti della facoltá di Filosofia di Praga e di Brno.

Ospiti particolari: il filosofo Erazim Kohák e sua moglie Dorothe, il loro incontro è stato veramente emozionante: sarebbe bello averli ospiti anche a Hannover.

Sotto un paio di impressioni.

Un grazie particolare all'organizzatore Mgr. Dufek per l'invito e l'opsitalità e ai bravissimi traduttori. Arrivederci a presto!

Katedra Filosofie, Filozofika Fakulta Masarykovy Univerzity

 

http://www.phil.muni.cz/wkfi

 

Velké Mezirici

6. Evropsky Festival Filozofie: etika a morálka 18.-24.6.12


Com.It.es. Hannover

Seiler Str. 13

30171 Hannover

www.comites-hannover.de

http://comites-hannover.blogspot.com/

Das Com.It.Es. (Komitee der Italiener im Ausland) ist ein autonomes Organ, dass durch das italienische Gesetz Nr. 250 vom 8. Mai 1985 ins Leben gerufen wurde. Alle Kosten werden vom italienischen Staat übernommen.

Auf der Welt hat jedes italienische Konsulat ein Com.It.Es.. Die Anzahl der Mitglieder ist abhängig von der Größe der italienischen Gemeinschaft. Das Com.It.Es. Hannover vertritt in Niedersachsen 22.000 Italiener und besteht deshalb aus 12 Mitgliedern und einen Präsidenten, der der juristische Vertreter des Komitees ist. Zurzeit ist Herr Giuseppe Scigliano Präsident des Com.It.Es Hannover. Die Mitglieder werden alle 5 Jahren von den italienischen Bürgern in Niedersachsen gewählt.

Das Com.It.Es. wahrt die Rechte und Interessen der italienischen Bürger, wacht über die Einhaltung von Arbeitsverträgen, zeigt eventuelle Missachtungen gegen italienische Bürger an, sorgt sich um die Integration der Kinder im deutschen Schulsystem, achtet, dass Gesetze und Initiativen zur Integration effektiv umgesetzt werden und erleichtert somit die Eingliederung der italienischen Bürger in die deutsche Gesellschaft. Außerdem ist es Aufgabe des Com.It.Es. das soziale, kulturelle, schulische und berufliche Leben der italienischen Gemeinschaft zu gestalten.